Ohne sie geht es nicht…

…auch nicht im Kindergarten St. Andreas Groß Lobke

Es wird langsam Zeit, dass es hier einmal öffentlich gemacht wird:

Ehrenamtliche Arbeit in und für den Kindergarten hilft uns, den Kindergarten schöner und interessanter zu gestalten. Die Art der Unterstützung kann unterschiedlicher nicht sein.

Es gibt immer wieder Eltern, die durch organisatorisches Geschick und/oder handwerklichen Fähigkeiten das Außengelände mitgestalten. Letztes Jahr wurde bei einem Vater/Kind Nachmittag das Polizeiauto und unser Polizeispielhaus renoviert und neu lackiert. Weil den Kindern die neue Farbe der Polizei nicht gefiel, sollte es jetzt ein Feuerwehrauto und ein Feuerwehrhaus geben. Gesagt getan – nach einem arbeitsreichen Einsatz von Vätern und Opas war alles wie neu und, ganz wichtig, Dekra sicher.

Der Förderverein „Lobker Kindertreff e.V.“ unterstützt unsere Arbeit mit Ideen und finanzieller Hilfe in Form von Einkauf neuer Bücher, Proviant für unsere Kinder bei ihren Außenaktionen wie z.B. dem Reiten, oder aber in der Organisation von Spenden, die in Form eines neuen Kletterhauses jetzt auf dem Spielgelände zu bewundern ist.

Auch viele andere Helfer haben durch Spenden z.B. zur Verkehrssicherheit unserer Kinder beigetragen. So können die Kleinsten bei  unseren Ausflügen jetzt durch Westen gut erkannt werden, Verkehrsschilder und Ampeln helfen im Spiel drinnen wie draußen das Verhalten im Straßenverkehr zu üben. Vielen Dank an folgende Spender und Firmen:   Herr Benner (Hirsch Apotheke); Frau Exner (Praxis für Sprachtherapie); Frau Fieber (Naturheilpraxis Fieber) und  Frau Willce (Abadi Export GmbH).

Und dann geschah noch etwas ganz besonderes. Die Erwachsenen, die sich ein wenig mit der Geschichte der Dörfer Klein Lobke und Groß Lobke auskennen werden wissen, dass das schöne Kloster Wienhausen im Landkreis Celle in der Vergangenheit eine nicht unwichtige Rolle gespielt hat. Durch einen Zufall konnte der Kontakt wieder hergestellt werden und der Kindergarten erhielt als Sachspende Eichenstämme als Kletterumrandung für den großen Sandspielbereich und kleinere Stämme für ein Klettergerüst a la Mikado für die ganz kleinen Kinder.

Was die Gemeinde Algermissen bei ihrem Neujahrsempfang lobend erwähnt und sogar belohnt, wollen wir jetzt auf diese Weise auch tun!

Wir sagen:  Danke für die Hilfe und Unterstützung und hoffen, dass es auch weiterhin viele Helfer und Helferinnen geben wird – damit die Kinder wissen, dass sich viele Menschen für   sie interessieren und einsetzen.

Für die Kinder und Eltern des Ev.-luth. Kindergartens St. Andreas Groß Lobke

Ursula Brandis, Kindergartenleiterin, Algermissener Gemeindebote, 2014